Dienstag, 22. Mai 2018

Fort- & Weiterbildung

Beckenbodenschwäche und Wirbelsäule - einmal anders behandelt

Termin(e)

Fortbildungspunkte (FP)

15

Unterrichtseinheiten (UE)

15

Gebühr

VPT-Mitglieder: 180,- €
Nichtmitglieder: 220,- €
Ersparnis: 40,- €

Unterrichtszeit

1. Tag: 14:00 -19:00 Uhr 2. Tag: 09:00 -17:30 Uhr

Kursleitung

zur Verlängerung der KddR-Rückenschullizenz anerkannt
Claudia Domke-Tilemann
Physiotherapeutin

Info

dient zur RS-Lizenzverlängerung

Beschreibung

Ziel ist es in diesem Kurs übergeordnete Zusammenhän­ge aufzuzeigen, welche als Sekundärphänomen zu einer Beckenbodendysfunktion und / oder zu einer Inkonti­nenz führen können. Durch das Aufzeigen grundlegen­der Ursachen für den Symptomenkomplex „Inkontinenz“ in all seinen Ausprägungen, werden den Teilnehmern effektive Behandlungstechniken vermittelt, welche eine ökonomische und dadurch den Patienten motivierende Therapie darstellt.

Durch diese Vorgehensweise sowie einen detaillierten Statikbefund als Grundlage einer zielgerichteten Thera­pie können die häufig versteckten Ursachen einer Be­ckenbodenschwäche dauerhaft beseitigt werden und das direkte Training der Beckenbodenmuskulatur entfaltet seine volle Wirksamkeit. Dieser Kurs ist für alle ortho­pädisch-chirurgisch orientierte Physiotherapeuten zu empfehlen, welche nur sporadisch Inkontinenzpatienten in ihrer Praxis behandeln, da eine Vielzahl der vermittel­ten Techniken auch auf andere Krankheitsbilder aus der Beckenregion angewandt werden können.

Therapeuten, welche Schwerpunkt Gynäkologie im Be­handlungsalltag haben, profitieren von der Ursachenbeseitigung, welche durch ihre traditionelle Behandlung schnellere Resultate erzielen können. Ein Hauptaspekt liegt in der Erläuterung, welchen wechselseitigen Be­einflussungen das Gewebe unterschiedlicher Körperbe­reiche unterliegt und auf welche Weise der Therapeut diesen Sachverhalt in seiner Behandlung nutzen kann.

Auf verständliche Weise werden die Verbindungen zu knöchernen und muskulären Defiziten im Bereich der Wirbelsäule einschließlich nervaler Kompressionsym­ptome dargestellt. Außerdem wird näher auf die Mög­lichkeit eingegangen über die Behandlung von Faszien, Bindegewebe und Reflexzonen der Problematik entge­genzuwirken.

Des Weiteren wird ein neuartiges Behandlungskonzept für Arzt, Therapeut und Patient vorgestellt, welches im Rahmen einer intensiven Zusammenarbeit eine wesent­lich schnellere Genesung des Patienten von seinem zum Teil langjährigen Komplikationen erreichen kann.

Kursinhalt:

  • Ursachen der BBS
  • Statikbefund
  • Behandlungsmöglichkeiten
  • Vorstellung des neuen Be­handlungskonzeptes
  • Praktisches Üben und Anleiten

Kursbilder

Bild

Veranstaltungsort(e)

Magdeburg-VPT
Porsestraße 8a
39104 Magdeburg
Weiterbildungszentrum des VPT
Login VPT Mitgliederbereich

VPT-Therapeutensuche

Aktuelle Mitgliederzeitung

VPT Mitgliederzeitschrift

Unsere Mitgliederzeitschrift

Weitere Informationen finden Sie auf www.vpt.de

Über 20.000 VPT-Mitglieder

VPT Landesgruppe

VPT Landesgruppe Sachsen-Anhalt
Porsestraße 8 a | 39104 Magdeburg
Tel. 03 91 / 40 82 98 -0 | Telefax 03 91 / 40 82 98-29
E-Mail: info@vpt-sachsen-anhalt.de

Alle Landesgruppen im Überblick

Bildung zahlt sich aus

VPT Rechtstexte & Meldungsarchiv

Über 400 Literaturbesprechung und mehr als 700 Meldungen aus Recht und Praxis finden Sie in unserem Archiv auf www.vpt.de.

Anzeige:
Carfleet 24